Sicherheitslage in Deutschland - JASW

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Auswirkungen der unkontrollierten globalen Einwanderung
-Wie sich die Folgen schon jetzt abzeichnen-

Der wirtschaftliche, demografische und der sicherheitspolitische Schaden in Deutschland und in Mitteleuropa nimmt immer groteskere Züge an. Es ist schon schlimm genug, mit anzusehen, was hier dem deutschen Steuerzahler zugemutet wird.

Während unser Sozialsystem mit Vollgas an die Wand gefahren wird, das Gesundheitssystem auf dem Weg zum endgültigen Kollabs ist und man vielerorts schon lange nicht mehr von einer halbwegs intakten Infrastruktur sprechen kann, lässt unser Staat soziale Ausgaben zu, die weder volkswirtschaftlich noch moralisch gegenüber der deutschen Stammbevölkerung zu vertreten sind. Alleine die Ausgaben für die staatliche Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge betrug im Jahr 2016 4 Milliarden(!).

Viel schlimmer ist die Tatsache, dass eingewanderte straffällig gewordene Personen praktisch keine konsequente Strafverfolgung erfahren. Der Preis für dieses völlig unkalkulierbare Risiko erfahren ausser Deutschland auch unsere Nachbarstaaten, welche die selben Fehler begehen. Die Gefahr durch Terroranschläge und kriminelle Machenschaften sind nicht auf ein vertretbares Maß zu reduzieren, wenn man die Personen einschließlich ihrem Umfeld und ihren Familienstrukturen ungehindert agieren lässt. Niemand würde sich in eine Schlangengrube begeben, in der Hoffnung, durch eine gute Beobachtung der Tiere einem tödlichen Biss zu entgehen!   
     
So wird die öffentliche Sicherheit von unzähligen illegalen Einwanderern und subversiven Personen Stück für Stück demontiert. Bereits jetzt sind ganze Straßenzüge in der Hand von arabischen, nordafrikanischen oder osteuropäischen Bandenclans, die mit äußerster Brutalität vorgehen, da man sie ungehindert agieren lässt und eine adäquate Strafverfolgung ausbleibt. Beispiel: der Fall in Sachsen-Anhalt, wo ein polizeibekannter Familienclan skrupellos die Beamten auf der Polizeidienststelle massiv bedroht, beschimpft und eindeutige Morddrohungen gegen die Polizisten und deren Familien ausgesprochen hat.

Solange in Deutschland religiöse Fanatiker ungehindert zur Gewalt aufrufen dürfen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis terroristische Anschläge ein ungeahntes Niveau erreichen werden. Jede noch so kleine Veranstaltung muss mittlerweile von einem Polizeiaufgebot geschützt werden, um die immer perfider werdenden Bedrohungen möglichst zu verhindern.

Entgültig vorbei sind die Zeiten, wo man sich fast überall frei und relativ sicher in Städten, an Veranstaltungen und auf öffentlichen Plätzen bewegen konnte. Wenn sich früher fast nur Randgruppen oder Alkoholisierte geprügelt haben, kommt jetzt ein Absinken der Hemmschwelle und zur allgemeinen Radikalbrutalität.

Massenschlägereien oder mutwillige Angriffe wo die Opfer oder diejenigen, die ihnen helfen möchten, über die Grenze des normalen Menschenverstandes hinweg den Tod des Kontrahenten nur allzu billigend in Kauf nehmen, werden zur Tagesordnung (was als "zunehmende Verrohung der Sitten" bekannt ist). Dieses Phänomen ist zeitgleich mit der steigenden Zuwanderung zu beobachten. Hier stellt sich auch die Frage der Herkunftsmentalität, des Bildungs- und Kulturstandes sowie der geistigen Reife vieler zugewanderter Individuen.          

Wenn nicht bald etwas dagegen unternommen wird, werden wir für die Unfähigkeit und Untätigkeit unserer Politiker einen sehr hohen Preis, sprich unzählige Menschenleben, zahlen müssen. Eine nicht abzusehende Welle von krimineller Gewalt, landesweit strukturiertes Bandentum und religiöse Terrorakte ungeahnten Ausmaßes werden die Folge sein. Fest steht schon eines: Wir sehen in einer gespaltenen Gesellschaft mit realitätsfremden Träumern und Realisten in einem schon bereits entgültig gescheiterten Europa einer höchst unsicheren Zukunft entgegen.

Sich z.B. mit einem sichtbar umgehängten Kreuz durch bestimmte Stadtviertel in Berlin, Bremen, Duisburg, Essen, etc. oder auf Bahnhöfen zu bewegen, kann sehr schnell mit einem längeren Aufenthalt im Krankenhaus verbunden sein. Oder im Straßenverkehr mit einer arabischen oder osteuropäischen Großfamilie in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Oder Erste Hilfe zu leisten oder Notarzt, Helfer oder bei der Feuerwehr dort im Einsatz zu sein. Schaut man sich die Fahrer mit einem sogenannten "Personenbeförderungsschein" wie z.B. Busfahrer genauer an und sprechen man mit diesen Menschen, z.B. in dem man einen Fahrschein löst, ist die Überraschung perfekt: Nicht wenige dieser armen Menschen, denen man im Zuge der verordneten "Integration" über eine Bildungsmaßnahme einen Führerschein ausgehändigt hat, sind nicht einmal in der Lage, einen einfachen Satz in deutscher Sprache zustande zu bringen!            

Traurig, aber wahr: Das verfassungsgemäße Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit der Einheimischen wird für das uneingeschränkte Asylrecht von Millionen illegaler Einwanderer aufgegeben und die eigene Stammbevölkerung zurückgesetzt.

Fakt ist: In Deutschland (und in anderen Ländern Europas) wird ein Menschenleben schon bald nicht mehr viel zählen, wenn nicht schnell eine verbindliche Zuwanderungsregelung und vor allem eine adäquate Strafverfolgung eingewanderter subversiver Personen erfolgt.

Kann der Staat verrohte, kriminelle und/oder geistig minderbemittelte Täter, die bereit sind, Terroranschläge zu begehen, für den Schutz der Allgemeinheit aus dem Verkehr ziehen und zukünftige Straftaten verhindern?
Das stärkste und wirkungsvollste Potential hat unsere Regierung offensichtlich noch immer nicht erkannt: Die Macht der ausgeprägten
Familien- und Sozialstruktur der Einwanderer. Der Staat sollte sich diese starke Bindung und den gegenseitigen Einfluß innerhalb der Familie zu Nutzen machen. Und genau hier muss der Hebel angesetzt werden. Abschreckung durch konsequente Strafverfolgung ist ein enormes Potential, das viel bewirken und vor allem verhindern kann. Es gibt einige Länder, welche diese Praktik mit großem Erfolg

Bei einer modernen Strafgesetzgebung und Strafverfolgung kommt es hier weniger auf die Härte des Strafmaßes an (Selbstmordattentäter lassen sich nicht von der Todesstrafe abschrecken),  sondern auf die angepasste, variable und wirkungsvolle Durchsetzung von geeigneten Maßnahmen. Hier muss der Fokus auch direkten Einfluss auf den erweiterten familiären Kreis der Täter liegen und der Strafvollzug muss dieser Bedrohungslage mit modernen und intelligenten Methoden gerecht werden.  

Das Recht des Einzelnen
Was bleibt uns, wenn der Staat versagt? Das Bild in unseren Städten spiegelt mit seiner hässlichen Fratze die Versäumnisse unserer Politik wieder.

Zu viele Fremdkörper sind schädlich für jeden Organismus. Um ein Zusammenbrechen dieses Systems zu verhindern, muss der Auslöser erkannt und das weitere Eindringen gestoppt werden. Dann müssen die lebensbedrohlichen Elemente unschädlich gemacht und entfernt werden. Und dazu bedarf es eines starken Kreislauf- und Immunsystems. Diese natürliche Überlebensstrategie ist ein Teil der Evolution und sichert schon seit Jahrmillionen den Fortbestand vieler Organismen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü