Pyrotechnische Patronen für Signalwaffen - JASW

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pyrotechnische Patronen für Signalwaffen

Munitionstechnik

Silvesterfeuerwerk mit pyrotechnischer Signalmunition
Mit den im Handel erhältlichen Gas- und Signalpistolen im Kaliber 9mm Knall lassen sich sehr schöne Effekte in den Himmel zaubern.
Man darf an die Pistolen, was die Zuverlässigkeit angeht, allerdings nicht die gleichen Maßstäbe wie bei den scharfen Kurzwaffen anlegen. Sie tun aber in der Regel ihren "Dienst". Auch bei den Pyropatronen gibt es schon mal den einen oder anderen Versager, selbst bei den guten Herstellern, das ist aber ganz normal.

Man sollte bei den Pistolen erst einmal verschiedene Sorten der Knallpatronen (Platzpatronen) ausprobieren, bevor man sich einen größeren Posten zulegt.
Die Funktionstüchtigkeit ist bei vielen Waffen stark abhängig von der verwendeten Munition der verschiedenen Patronenhersteller. Nach unseren Erfahrungen sind die zuverlässigsten die hochwertigen (+teuersten) Knallpatronen die von
WADIE, gefolgt von RWS, UMAREX und FIOCCHI.
Erfahrungen mit JASW


9mm Pistole Walther P99 f. Knall- und Platzpatronen

Platzpatronen
An dieser Stelle ein paar Informationen zu der erhältlichen Munition, die ja im technischen Sinne (und des Waffengesetzes) eigentlich gar keine ist, da es sich um Patronen ohne Geschoss handelt, d.h. eine sog. Kartuschenmunition ist:
Die Patronen sind aus dem oben genannten Grund, d.h. einen
möglichst lauten Knall zu erzeugen, darauf ausgelegt, bei Pistolen die Funktion über den Rückstossimpuls zur Schlittenbewegung einzuleiten und beim Verschiessen von 15mm Effektmitteln wie Pfeiffer-, Ratter- oder Knistersterne, Leuchtkugeln, etc.)  aus Revolvern und Pistolen in Verbindung mit einem Abschussbecher oder einem Multishooter (4-fach Aufsatz) zu ermöglichen.

Dies bedeutet, dass ein rauchloses Pulver für die Kartuschenladung verwendet wird, das sehr schnell abbrennen muss. Der erzeugte Gasdruck spielt hier eine untergeordnete Rolle, da es hier keine Druckverlaufskurve wie im Lauf/ Patronenlager bei einer scharfen Waffe mit einem durch den Lauf beschleunigtem Geschoss gibt. Die Nuancen mit chemischen Zusätzen, die bei den "Flash-Defense" Patronen einen helleren Lichtblitz erzeugen sollen, sind kaum der Rede wert, aber die Zusammensetzung des Pulvers durchaus.

Hierzu ein Beispiel: für die 9mm Platzpatronen mit Rand, die 9x17. Es gibt ausser den üblichen Knallpatronen auch unterschiedlich stark geladene Kartuschenmunition für Viehbetäubungsgeräte (Bolzenschussapparate).
Hierzu werden folgende Ladungen angeboten:
-
Grün: Viehbetäubungskartusche für Kleinvieh
-
Gelb: -dto.-, für Großvieh
-
Blau: -dto.-, starke Ladung für  Bullen und Ochsen
-
Rot: -dto.-, extrem starke Ladung, für schwerste Tiere  
           
Man könnte auf die Idee kommen, diese Spezialkartuschen in 9mm Revolvern zu verschiessen, da diese vielleicht lauter sein müssten. Wer mal so richtig lachen möchte, kann googeln und sich die Äusserungen der Protagonisten aus den Foren anschauen, witzige Aussagen und absurde Theorien sind garantiert...

Aber Spass beiseite: Als gestandene Wiederlader wissen wir nach mehr als 3 Jahrzehnten inzwischen auch ein bißchen was über die Pulverzusammensetzung und Wirkungsweise von Knall-, Böller- und Kartuschenmunition. Wir haben dazu Versuche mit einem 9mm Platzpatronenrevolver gemacht. Um es kurz zu machen: Viehbetäubungspatronen sind erstens völlig ungefährlich aus jedem Platzpatronenrevolver zu verschiessen und zweitens
wesentlich l e i s e r als normale Platzpatronen!

Der Grund dafür ist sehr einfach. Ein Knallpulver für eine Platzpatrone muss sehr schnell abbrennen, während die Viehbetäubungskartuschen mit einem langsam verbrennenden nitrozelluliertem Pulver geladen sind, ähnlich normalen Treibladungspulvern. Für den Bolzenschussapparat muss ein Druck mit einem starken Gasvolumen erzeugt werden, damit der Bolzen über den Gaskanal im Zylinder mit einer ausreichenden Kraft nach vorne beschleunigt wird.

Es bringt also in Schreckschusswaffen überhaupt nichts, vermeintlich "stärkere" 9mm Viehbetäubungskartuschenmunition zu verschiessen.
          

Pyro-Signalmunition
Beim "Futter" für die Signalwaffe gibt es ein sehr großes Angebot an Pfeif-, Ratterpatronen mit und ohne Schweif, Signaleffekten oder Leuchtsternen. Aber nicht alles ist auch gut, was da angeboten wird.
Das Beste, was zurzeit auf dem Markt erhältlich ist, sind die Pyropatronen von ZINK. Besonders die Knatterpatronen sind sehr zu empfehlen. Von ABA werden letztere übrigens auch unter dem Namen "Vogelschreckpatronen" angeboten.

"Knallpatronen mit oder ohne Lichtspur", wie die originalen Vogelschreckpatronen (Pyropatronen mit Blitzknallsatz*, "Luftdonnerschläge") eigentlich richtig heißen, sind als Feuerwerkspatronen der Klasse PMII nur noch gegen Vorlage eines spez. pyrotechnischen Nachweises oder mit behördlicher Sondergenehmigung, z.B. für Landwirte oder Weinbergbesitzer zur Schadensabwehr, erhältlich. Dies schließt sogar Sportschützen, Jäger und selbst Wiederlader mit der Erlaubnis für Schwarzpulver aus!
* chemische Mischung von Kaliumchlorat und Aluminium- oder Magnesiumpulver



Die im Handel frei erhältlichen Pfeif- bzw. Knatterpatronen mit Schweif und Sternsignale sind auf ihre Art sehr laut und liefern ausserdem sehr schöne Effekte.

Und wer auf den richtigen "Bang" steht, der sollte entweder zu Feuerwerksraketen der höheren BAM-Zulassungklasse oder zu den Knallpatronen für Flinten greifen (siehe Kapitel =>
Knallpatronen<= für Flinten)!  

Durch die Gefahrgutnovellierung sind Paketlieferungen für den Einzelbedarf aufgrund der hohen Beförderungskosten leider nicht mehr rentabel. Das bedeutet, dass man nun gezwungen ist, direkt zu dem Händler zu gehen, der die gewünschten pyrotechnischen Artikel auch auf Lager hat. Inzwischen haben aber viele Händler+ Büchsenmacher darauf reagiert und ordern entsprechend umfangreiche Munitionspakete.
Tipp: Fragen Sie schon früh bei ihrem Büchsenmacher an, ob er die gewünschte Munition besorgen kann und bestellen Sie Ihren Bedarf am besten schon mehrere Wochen vorher.   

Empfehlungen zu pyrotechnischer Munition:
1) Die mit Abstand besten Effektpatronen schlechthin sind die ZINK SILBERKOMET-Knatterpatronen, d.h. 15mm pyrotechnische Einsätze mit einem Silberschweif: Extrem schrill-laute Pfeifpatronen mit einer signifikanten Lichtspur.  
(Übrigens: die ZINK Pyro-Pfeifpatronen mit Schweif steigen mit einem Heulton auf und haben einen wirklich sehr schön anzusehenden kreiselförmigen Aufstieg, sind allerdings bei weitem nicht so laut wie die schrill knisternden ZINK-Knatterpatronen)  
 
2) ZINK Comet Banger: Ebenfalls eine der besten empfehlenswerten Pyro-Effekte für 15mm Leuchtsterne. Steigen mit einem Silberschweif auf und werfen zum Abschluß viele leuchtend prasselnde Knistersterne aus (sog. "Crackling-Effekt"). Aus dem Multi-Shooter in Kombination mit den ZINK Knatterpyros verschossen, ergeben sie einen absolut sehens- und hörenswertens Effektschauspiel.

3) ZINK Orchidee: Im Grunde wie der Komet Banger, jedoch mit sind die Sterne bunt und haben kräftige Farben, ebenfalls sehr schön.

4) ABA Silverspeed + ABA Titanspeed: Sehr gute und laute Pfeifpatronen mit silberheller kreiselnder Leuchtspur.

5) HARZER Ratter: Recht laut mit ordentlicher Steighöhe.

6) ABA Super Ratter ("Vogelschreck neu"): Enttäuschend und kein Vergleich zu den ZINK-Ratterpatronen... weder, was Steighöhe noch die Optik angeht!

7) ZINK Leuchtsterne: Zuverlässig zündende, gut leuchtende Pyro-Signalsterne in den Farben blau, gelb, grün, rot und weiß (4-farbig, eigentlich 5). 10-farbig zusätzlich in Citro, Orange, Purpur, Türkis und Violett. Sie brennen recht lang.


 
Multishooter mit 2x ZINK Silberkomet- Knatterpatronen
mit Schweif und 2x ZINK Comet Banger Knistersterne

Mit dem normalen Abschußbecher kann man allerdings immer nur einen Signaleffekt abschiessen, d.h. man benötigt je eine Knallpatrone, um einen Stern oder einen Pfeifer zu zünden.

Der MULTI-Shooter
Geniales Ding. Ein Abschussbecher, der wie der originale Becher auf die Laufmündung geschraubt wird, aber mit einer Patrone bis zu 4 Effekte auf einmal verschiessen kann. Dadurch wird die optische und die akustische Wirkung enorm gesteigert. Insbesonders dann, wenn man z.B. die Knatterpfeifpatronen mit Knistersternen kombiniert.
Weiterer Vorteil: mit einer Packung Platzpatronen kann man die 4-fache Menge, also 200 Pyro-Signalpatronen in den Abendhimmel schiessen!
Tipp: Das Verschiessen inkl. Nachladen des Multishooters geht deutlich flüssiger, wenn man die Pyropatronen aus vorbereiteten 4er- Paketen entnimmt, die man vorher in flache Kästchen einsortiert hat und direkt entnehmen kann.

Von den 5-schüssigen Varianten raten wir allerdings ab. Je nach pyrotechnischer Munition ist die Versagerquote zu hoch, die Steighöhe ist generell nicht so hoch wie beim 4er Multishooter und der Preis ist zu hoch, es lohnt sich nicht.   

Multi/Kombi-Effekt
Eine der besten Effektwirkungen mit dem Multishooter hat man mit 2 ZINK Comet Banger oder 2 ZINK Knatterpatronen mit Silberschweif, die man zeitgleich in den Himmel schickt (Bild links).

Natürlich kann man sein Lieblingsbukett auch beliebig mit anderen Signaleffekten kombinieren. Die Effekte sehen sehen jedenfalls klasse aus und sind ohrenbetäubend laut.

Vor allem die Comet Banger (Knistersterne) eignen sich im Multishooter hervorragend zum Mischen mit anderen Effekten.

Fazit
Ein Revolver oder eine Pistole für 6mm oder 9mm Platzpatronen ist eine
interessante Alternative oder Ergänzung zu einem Standardfeuerwerk. Vor allem wegen der imposanten Akustik bei der Verwendung eines Multi Shooter-Aufsatzes in Verbindung mit den noch aus weiter Entfernung hörbaren+schrill klingenden Heulern wie die Ratterpatronen mit Silberschweif.


Nächstes Kapitel
=>
Übungsmunition<=

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü