Hochdruckreiniger - JASW

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Testbericht und Erfahrungen mit dem
ALDI King Kraft Hochdruckreiniger

Aus der Situation heraus hatten wir uns vor ein paar Jahren (angesichts des günstigen Preises nicht ohne ein Stirnrunzeln) einen Hochdruckreiniger gekauft, der gerade im ALDI-Markt auf der Angebotspalette stand. Ehrlich gesagt hatten wir damals dem Gerät keine lange Lebenszeit gegeben. Umso angenehmer waren wir von der Leistung und der Robustheit des Gerätes überrascht, die der Qualiltät der von der Größe vergleichbaren Kärcher-Modellen überraschenderweise um Nichts nachsteht.
      

Technische Leistungsdaten
Stromanschluss: 230V
Anschlussleistung: 2,2kW
Wasseranschluss: 1/2 Zoll
Betriebsdruck max.: 150bar
Arbeitsdruck: 120bar

Ausstattung:
Reinigungsbehälter für Reinigungskonzentrat oder Spezialreiniger oder Autoshampoo sowie 2 Wasserlanzen. Ein verstellbarer Sprühkopf zum Drehen (im Uhrzeigersinn Niederdruck mit Konzentratmischung, gegen den Uhrzeigersinn mit Hochdruck (nur Wasser, Nr.2) und eine Wasserfräse (rotierende Stahlkugel mit hartem, konzentrierten Wasserstrahl) zum Entfernen von Moos auf Steinflächen oder Dächern (Nr.1)

        

Es gibt noch ein weiteres Anbaugerät für den Hochdruckreiniger, einen sogenannten Flächenreiniger. Dies ist ein Topf mit einer verstellbaren, rotierenden Bürste und einem zweiteiligen Griff, der eine ergonomische und bequeme Arbeitshöhe erlaubt. Durch den Wasserdruck der und das angestaute Wasser, das nur durch die Bürste am Topfboden austreten kann, ist das Geräte sehr leicht zu führen und es gibt keine unangenehmen Spritzer wie bei der Wasserfräse.
         

Tipps
Man sollte in jedem Fall auf folgende Dinge achten:
- Immer zuerst den Wasseranschluss mittels Schlauch auf Druck halten
- Hochdruckreiniger niemals mit ungefiltertem (Brunnen)Wasser betreiben! Der feine Sand frisst die Lager kaputt und ruiniert die Pumpe in kürzester Zeit. Mit einem Lagerschaden ist die Pumpe nur noch aufwendig+ teuer zu reparieren.  
- Das Gerät darf keinen Frost abbekommen (am besten stellt man das Gerät in einem trockenen Raum oder im Keller ab).
- In regelmäßigen Abständen muss der Eingangsnippel des Wasseranschlusses abgeschraubt, das dahinter sitzende Sieb herausgenommen und gereinigt werden, damit 1. der volle Druck zur Verfügung steht und 2. die Pumpe nicht durch zu geringen
  Durchsatz heiß laufen kann.
- Den O-Ring am Wasseranschlussnippel regelmäßig fetten.
- Vorsicht beim Reinigen von Pflastersteinen oder Mauern. Der Strahl ist sehr stark und im Nahbereich der Düse so scharf wie ein
  Messer! Ausserdem wird viel Dreck zurückgeschleudert (ich benutze deshalb immer Gummistiefel+ eine Schutzbrille).  

Fazit
Nach
6 Jahren Einsatzzeit (mit einer durchschnittlichen Benutzung von etwa 6-8h im Monat) ohne technische Mängel am Gerät selbst*, technische Defekte oder Ausfälle hatte der KingKraft-Hochdruckreiniger seinen Dienst aufgrund einer Undichtigkeit am Pumpengehäuse (Risse) quittiert und musste wegen mangelnder Druckleistung verschrottet werden.

Aber: Wir können wir dieses Gerät absolut weiterempfehlen.
Es ist einfach, robust und, was uns am besten gefallen hat, genug Power für den Einsatz von stark verschmutzten Flächen und Gegenständen, wie z.B. vermooste Gartenmöbel, Mauern oder durch Bremsstaub geschwärzte Autofelgen.

Und was der Hammer ist: Im Vergleich mit dem baugleichen Markengerät von Kärcher, das mit etwas weniger Arbeitsdruck arbeitet, ist der KingKraft sogar leistungsstärker. Wir haben das Gerät mit einem vergleichbaren Kärcher eines Bekannten verglichen und getestet. Das Aldi-Gerät hat
mehr Power, insbes. bei vollem Druck mit einer auf Maximum gestellten Sprühkopfdüse.

* nur die Wasserfräse, bei der die Kugel nicht richtig funktionierte, wurde vom King Kraft-Kundendienst anstandslos ersetzt.    
     

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü