Jagen- Schiessen- Wiederladen
Erfolgreich
Optimal
Effizient
Suchbegriff eingeben
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

.45 Auto Teil 1

Kurzwaffenkaliber


Patronenbezeichnung:
.45 Automatic Colt Pistol

Kaliber:
.452/ 11,48mm

Einsatzbereich:
Zivile Verteidigung, Fangschuss

Erscheinungsjahr:

1911

Hülsenabmessungen:

L3: 22,75mm

 

Gasdruck:

1300bar CIP, 1586bar CIP+P

Geschossgewicht:

180-230grs

Geschwindigkeit:

Vo 321m/s                            200grs Geschoss

Energie:

Eo 669 Joule                         aus 5" Lauf

Geschichte und Einsatzgebiet
Das Kaliber .45 Automatic Colt Pistol ist eine seit vielen Jahren beliebte und bewährte Kurzwaffenpatrone aus den USA. Sie stammt aus dem Jahr 1905 und wurde von John Moses Browning entwickelt. Als US- Ordonnanzpatrone war sie in der legendären COLT Government 1911- Pistole von 1911 bis zum Jahre 1985 im Einsatz, als sie durch die 9mm Parabellum im Modell M9 von BERETTA ersetzt wurde.

Noch heute ist die .45 ACP eines der beliebtesten Pistolenkaliber im Bereich Sport- und IPSC-Schiessen. Ob die
im zivilen Verteidigungssektor häufig beschriebenen Mannstopper-Eigenschaften tatsächlich zutreffen (u.a. durch die angebliche Taumelwirkung der Geschosse), ist letztendlich nicht bewiesen. Tatsache ist jedoch, dass die .45 Auto respektable Schockwirkungsindexwerte aufgrund ihres großen Kaliberquerschnitts liefert.     

Das Kaliber .45 ACP lässt sich sehr angenehm schiessen und ist einfach und preiswert wiederzuladen. Die Patrone arbeitet mit einem relativ niedrigen Gebrauchsgasdruck von ca. 1300 bar und funktioniert in allen Automatiksystemen von Pistolen sehr zuverlässig. Die Patrone hat eine sehr hohe Eigenpräzision und bringt durch das Kaliber viel Masse ins Ziel.  

Das Angebot an Munition und Wiederladekomponenten ist riesengroß, ob Blei- (beschichtet bzw. verkupfert), Teil-, Vollmantel- oder Hohlspitzpatronen; Messinghülsen oder vernickelte Hülsen, alle Arten von Geschossen zwischen 185grs bis zu 260grs Geschossgewicht, Wiederladewerkzeug und Zubehör, usw.: Es gibt für jeden Geschmack etwas- und das für wenig Geld.

Fabrikmunition
Wer eine starke .45er ACP Munition für die jagdliche Verwendung zum Fangschuss sucht, kann mittlerweile aus einem guten Angebot der Munitionshersteller auswählen. Hornady, Federal, Remington und Speer sind in erster Stellle als renommierte Firmen zu nennen.

HORNADY
Der amerikanische Munitionshersteller bietet inzwischen sogar 4 verschiedene +P Munitionssorten für die .45 Auto an:
2x XTP Hohlspitzgeschoss (Extreme Terminal Performance") mit je 200grs und 2x 230grs HP-XTP und TAP FPD ("Tactical Application Police For Personal Defence") mit speziellem Treibladungspulver für geringes Mündungsfeuer, ebenfalls mit 200grs und 230grs HP-XTP und vernickelter Hülse. Die XTP- Hohlspitzgeschosse pilzen beim Beschuss in nasses Zeitungspapier bei 200grs Geschossgewicht auf ca.15mm und mit den 230grs schweren Geschossen auf ca.18mm auf.
Die XTP-Geschosse besitzen übrigens die höchste Tiefenwirkung ihrer Klasse im Vergleich zu den anderen Deformationsgeschossen. Während das 200grs SPEER Gold Dot 35cm tief eindringt, schafft die gleich schwere HORNADY XTP- Konstruktion schon mehr als 40cm und das 230grs schwere XTP sogar 46cm Eindringtiefe.
(Quelle: realguns.com Testwaffe: High Standard 1911 mit 5" Lauf, Medium: nasses Zeitungspapier).
Neu ist die Critical Duty-Munition für die .45 Auto mit Flex Lock Geschoss. Es ist ebenfalls eine stärker geladene Munition mit einem 220grs schweren Hohlspitzgeschoss, deren Hohlspitze mit einer Polycarbonatspitze und einem inneren Verbundring (Interlock) versehen ist.   

  • HORNADY TAP-FDP (+P) mit 12,96 Gramm/ 200grs Hohlspitzgeschoss und vernickelter Hülse Vo: 322m/s Eo: 670 Joule

  • HORNADY JHP/XTP (+P) mit 12,96 Gramm/ 200grs Hohlspitzgeschoss Vo: 322m/s Eo: 670 Joule

  • HORNADY TAP-FDP (+P) mit 14,9 Gramm/ 230grs Hohlspitzgeschoss (Hülse vernickelt) Vo: 290m/s Eo: 625 Joule

  • HORNADY JHP-XTP (+P) mit 14,9 Gramm/ 230grs Hohlspitzgeschoss Vo: 290m/s Eo: 625 Joule

  • HORNADY JHP-XTP (+P) mit 14,3 Gramm/ 220grs Hohlspitzgeschoss Vo: 297m/s Eo: 629 Joule


Remington
Eine sehr gute Fabrikmunition mit einer hohen Durchschlagskraft
der Hohlspitzgeschosse ist auch das REMINGTON "Golden Saber
Bonded" Bleigeschoss mit  verlötetetem Mantel.

Das 14,9 Gramm/ 230grs schwere Geschoss erreicht eine Vo von 267m/s und eine
Eo von 530 Joule.

Magtech
Moderne Hohlspitzmunition mit starken
+P Laborierungen (d.h. rund 1600bar nach SAAMI-Standard) im Kaliber .45 ACP erreichen Mündungsenergien zwischen 600 und 700 Joule. Es gibt sie u.a. auch vom Munitionshersteller MAGTECH.

Diese Geschosskonstruktion basiert auf einem Kupfergeschoss mit 6 Expansionsrillen zum Öffnen und zur Energieabgabe im Zielkörper. "First Defence" (+P) mit 10,7g/165grs Kupferhohlspitzgeschoss,
Vo: 335m/s Eo: 600 Joule.

SPEER
Der amerikanische Traditionshersteller fertigt ihre nach dem Pflichtenheft des FBI aus den
USA entsprechenden GOLD DOT- Kupferhohlspitzgeschosse mit 6 Sollbruchstellen für Mantelfahnen zu Öffnung des Geschosses auf bis zu einem Durchmesser von 18mm, das eine gute Durchschlagswirkung bei Restgewichten um 95% erzielt. Durch den patentierten Prozess wird der Mantel mit dem Bleikern verlötet und verhindert ein Lösen im Zielmedium.  

Das besonders Interessante an dieser Munition sind die unterschiedlichen Laborierungen in jedem Kaliber mit verschiedenen Geschossgewichten und verschieden starke Ladungen (+P) sowie eine spezielle Munition mit Schnellzerlegungsgeschossen (Gold Dot Short Barrel Hollow Points") für kurzläufige Pistolen und Revolver. Es überrascht daher nicht, dass die Gold Dot- Munition mit den zuverlässig aufpilzenden Hohlspitzgeschosse und guter Tiefenwirkung in den USA zur Zeit eine der beliebtesten Munitionsorten bei Behörden, Polizei und Sicherheitsfirmen ist.    


Die SPEER Gold Dot-Hohlspitzpatronen sind kleine "Magnum-Bomben".
(Achtung! Nur in modernen und stabilen Waffen verwenden, denn die
+P-Laborierungen arbeiten in einem Gasdruckbereich zwischen 1400
und 1600bar und spielen damit in einer anderen Liga als normale
.45 ACP Munition)

SPEER +P Munition
Eine wahre "Hammerladung" ist die SPEER GOLD DOT .45ACP +P Fabrikmunition. Statt des standardmäßig verwendeten Geschossgewichtes von 14,9 Gramm ist diese Munition mit einem 200grs/ 12,96 Gramm leichten Hohlspitzgeschoss versehen. Der Hersteller gibt eine Vo von 330 m/s an, was einem Energiewert um 700 Joule (!) entspricht.

Diese Ladungen gehen tatsächlich mit richtig "Power, Blitz+Donner" und einem kräftigen Rückstoss aus der Waffe. Unsere Geschwindigkeitsmessungen bestätigen die Werksangaben. Aus dem 5" Lauf meiner Colt C.E. haben wir 3m vor der Mündung durchschnittliche Mündungsgeschwindigkeiten von
319 m/s gemessen, was einer Energie von gut 660 Joule entspricht.

Damit liegt die .45 ACP auf dem gleichen Leistungsniveau wie eine .357 Magnum aus einem 4"-Lauf und ist unsere Empfehlung an alle, welche höchste Energiewerte aus ihrer Pistole herausholen möchten.

Wiederladen
Wer die .45 Auto wiederlädt, wird von der Leichtigkeit, mit der sowohl Hülsen kalibriert als auch die Geschosse gesetzt werden können, begeistert sein. Natürlich muss man als Wiederlader ein paar elementare Dinge beachten. Auch die .45 ACP darf man als Hülsenmundanlieger natürlich nicht bördeln. Um trotzdem die Geschosse fest in der Hülse zu fixieren, empfehlen wir die Verwendung einer Factory Crimp-Matritze, wie man es bei der fertigen Patrone mit der vernickelten Hülse auf dem Bild unten links bei den beiden rechten Patronen sehen kann.

    
Von links nach rechts: SPEER Schrot 2mm zum Schädlingsabschuß und zur Fallenjagd, 200 grs Scheibenladung und
die starke Laborierung mit einem 200grs SPEER GOLD DOT Hohlspitzgeschoss zum Fangschuss und zur Verteidigung.

Unsere bevorzugten Laborierungen:
200grs KETTNER Blei SemiWadcutter
Gemessene Vo: 264m/s Eo: 451Joule

Angenehm zu schiessende Übungsladung

200grs SPEER Gold Dot Hohlspitzgeschoss
Gemessene Vo: 321m/s Eo: 669 Joule Hülse R-P, L6 30,7mm

Starke Fangschuss- und Verteidigungsladung
(Achtung! +P Laborierung nach SAAMI, P
max 23000psi/ 1585bar)
(Geschwindigkeitswerte aus 5"-Lauf, gemessen 3m vor der Mündung.)


.45 ACP mit 200grs SWC-Bleigeschoss und
200grs Teilmantelhohlspitzgeschoss

Fazit:
Ebenso wie die .357 Magnum ist die
.45 ACP grundsätzlich zum Fangschuss auf alles Schalenwild mit guter Hohlspitzmunition eine gute Wahl und in der Kalibergruppe der mittelstarken Pistolenkaliber sogar das beste Kurzwaffenkaliber.

Allerdings muss man eines beachten: Der Einsatz darf nur bei
bewegungsunfähigen Stücken erfolgen (egal ob Reh-, Rot- oder Schwarzwild), kann man damit einen sauberen und waidgerechten Fangschuss anbringen. Aber: das war's auch schon. Denn auch dieses Kurzwaffenkaliber ist noch nicht dazu geeignet, bei Nachsuchen auf wehrhaftes Wild aus jedem Schusswinkel eine so starke Schockwirkung zu erzeugen, damit auch starke, verletzte Stücke sicher gestoppt werden können.

Um für solche Fälle gewappnet zu sein, sind stärkere Kurzwaffenkaliber mit einem Shock-Power Index ab
200 aufwärts nötig. Wer die Abmessungen dieser Kurzwaffen oder das Gewicht scheut, greift besser gleich zur kurzläufigen Langwaffe.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü