Jagen- Schiessen- Wiederladen
Erfolgreich
Optimal
Effizient
Suchbegriff eingeben
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

.348 Winchester

Jagdkaliber


Patronenbezeichnung:
.348 Winchester

Kaliber:
.348/8,8mm

Einsatzbereich:
Schalenwild, Hochwild

Erscheinungsjahr:

1936

Hülsenabmessungen:

L3: 57,3mm

Schulterwinkel: 19°

Gasdruck:

3200bar

Geschossgewicht:

200-250grs

Geschwindigkeit:

Vo 787m/s                            200grs Geschoss

Energie:

Eo 4016 Joule                         aus 51cm Lauf

Geschichte und Leistungsdaten
Winchester konstruierte diese Randpatrone für ihren Unterhebelrepetierer Modell 71 und brachte das Kaliber 1936 unter dem Namen .348 Winchester heraus.


Die Randpatrone hat gewaltige Abmessungen und ist mit einer ungewöhnlich großvolumigen Hülse und im L1-Bereich mit einem sehr dicken Bodendurchmesser ausgestattet. Zusammen mit dem Geschossdurchmesser von fast neun Millimetern ist die .348 Winchester wirklich eine beeindruckende Erscheinung. Um sich eine Vorstellung von der Größe dieser Patrone zu machen: die voluminöse Randhülse hat etwa den gleichen Bodendurchmesser wie die Großwildpatrone .450-400 Nitro Express(!).


Wiederlader haben die Möglichkeit, mit entsprechend geladenen Patronen innerhalb des moderaten Gasdruckes von 3200bar mit der .348 Winchester auch aus kurzen Kompaktwaffen mit einer gekürzten Lauflänge unter 61cm noch bis zu 4.000 Joule bei einem stattlichen Schockwirkungsindex von 275 zu generieren.  

Das Winchestermodell 71 war mit dem "Upside-Ejection-System" mit Hülsenauswurf nach oben ausgestattet. Leider wird der Unterhebelrepetierer im Kaliber .348 Win. schon seit vielen Jahren nicht mehr hergestellt (im Jahr 1958 stellte Winchester die Produktion ein).
1987 folgte ein Nachbau von Browning, der in Japan produziert wurde.


Die letzte kurzzeitige Auflage von Winchester Repeating Arms war im Jahr 2011. Immerhin war die letzte Produktionsserie der Baureihe als High Grade-Ausführung mit einem ansprechenden Schaft aus hochwertigem Walnußholz, einer Stahlkappe und einem 24" Lauf ausgestattet. Letztere sollte man bei der Auswahl berücksichtigen, wenn man eine solche Waffe auf dem Gebrauchtwaffenmarkt aus privater Hand, Sammlern oder Waffenhändlern ankaufen möchte.  


Der Verfasser erinnert sich noch gut daran, wie er vor Jahren bei einem Büchsenmacher zum ersten Mal eine Waffe im Kaliber .348 Winchester gesehen hat. Es war eins originale Winchester Modell 71, die für die volumige Patrone eingerichtet war. Der Büchsenmacher fluchte damals übrigens wie ein Rohrspatz darüber, dass er die Waffe mit der Winchesterfabrikmunition einfach nicht zum Schiessen brachte...


Jagdlicher Einsatzbereich
In den USA wird die .348 Winchester zur Buschjagd auf kurze Distanzen und mit schweren Geschossen bis hin zur Braunbärenjagd eingesetzt. Bei uns in Deutschland gilt die Patrone unter eingefleischten Waldläufern und erfahrenen Waldjägern als ein "Geheimtipp" bei Nachsuchen und zur Drückjagd. Die Verwendung von bis zu 16,2 Gramm schweren Geschossen generiert bei einer Mündungsgeschwindigkeit von knapp 700m/s mit einer Querschnittsfläche von 60,5mm² (27% mehr als eine .300 Win. Mag.) eine sehr effektive Augenblickswirkung (Schockwirkungsindex von 276).

Büchsen
Ausser den originalen Winchester-Unterhebelrepetierern eignen sich auch andere UHR's wie z.B. die Pedersoli-Replika
und insbesondere Kipplaufwaffen. Nachteilig ist der nach oben gerichtete Hülsenauswurf (dies ist bei der Auswahl und der Montage des Zielfernrohrs in jedem Fall zu berücksichtigen).


Auch die offene Werksvisierung der Waffe und die Lauflänge sind nicht praxisgerecht. Hier müssen beim Büchsenmacher sinnvolle Modifikationen vorgenommen werden.    


Besonders interessant für das 8.8mm- Kaliber sind Neubauten von Doppelbüchsen, die sich sehr gut für den Ansitz im Wald und für den jagdlichen Einsatz für mittlere Schussdistanzen bis 150 Meter eignen. Eine kurze und führige Doppelbüchse im Kaliber .348 Winchester bietet mit ihrem hohen Leistungspotential sehr hohe zielballistische Reserven auf starkes Hochwild und bei der Auslandsjagd auf Elch und Schwarzbär.


Auch auf der Saujagd ist die Patrone in ihrem Element. Mit 13,0 bis zu 16,2 Gramm schweren Geschossen wird eine hohe Wirkung mit einem großen Blutverlust erzielt.

        

Munition

Fabrikfutter für die .348 Winchester gibt es u.a. vom Hersteller selbst (in sporadisch aufgelegten Fertigungsserien) und in den Staaten von der FA. Buffalo Bore mit einem 250grs schweren gebondeten Teilmantelgeschoss. Allerdings muss man realistisch sein: wer die "Acht-Achter" von Winchester jagdlich führen möchte, kommt um das Wiederladen nicht herum!    

Geschosse
Geschosse für die .348 Winchester werden u.a. von Hornady mit dem 200grs Teilmantel-Interlock und von Barnes in den Geschossgewichten von 220grs und 250grs produziert. Aber auch im Premium-Geschosssektor gibt es Möglichkeiten, die Patrone mit ausgezeichnet sicher wirkenden Geschossen für UHR's auszustatten. Diese Flachkopfversionen wurden speziell für den Einsatz in Unterhebelrepetierbüchsen und einer zuverlässigen Deformation auch bei moderaten Geschossgeschwindigkeiten entwickelt.
In der "Acht-Achter" (8,8mm) muss ein geeignetes Jagdgeschoss je nach Einsatzbedingungen, Zielwiderstand und Wildart bei Zielgeschwindigkeiten zwischen 600-700m/s auf einem akzeptablen Durchmesser deformieren und ein möglichst hohes Restgewicht für einen sicheren Ausschuss halten.   


Wiederladen
Als Treibladungsmittel eignen sich sehr gut amerikanische Pulversorten sowie spezielle NC-Pulver, insbesondere für kompakte Waffen. Aber auch einige europäische Sorten erzielen Spitzen-Leistungswerte, insbesondere in Büchsen mit kurzen Läufen. Für die schweren 250grs Geschosse kommen allerdings nur bestimmte Pulver in Betracht, die den 16,2 Gramm Geschossen je nach Lauflänge bis zu 4200 Joule bei einem S.P.I. um 300(!) verhelfen können.

Für die Patrone gibt es jagdlich gesehen viele hocheffektive Einsatz- und Laborierungsmöglichkeiten. Ein Manko der .348 Winchester darf allerdings nicht verschwiegen werden: es z.Z. gibt leider keinen Geschossanbieter für bleifreie Deformationsgeschosse in diesem Geschossdurchmesser.


Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne auch Ladedaten für spezielle Einsatzkonzepte oder für Wunschlaborierungen zu günstigen Konditionen, sprechen Sie uns über den u.a. E-Mailkontakt an.
                  =>Kontakt<=

Fazit
Die .348 Winchester ist besonders für diejenigen interessant, die eine handliche Begleitwaffe zur Jagd in dichtem Gelände in einem starken Kaliber möchten und dazu eine kurze Waffe wie z.B. einen Unterhebelrepetierer suchen. Die starke Patrone eignet sich aber auch hervorragend zum Einbau in
Kipplaufwaffen.

Eine Doppelbüchse in der "
Acht-Achter" mit dem dicken Unterbau ist eine sehr interessante Alternative zu unseren deutschen Hochwildkalibern wie z.B. der 8x57IRS und 9,3x74R.


Nächstes Kapitel:
=>
.358 Winchester<=
      

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü